Härteverfahren bei Partnern durch KmB: Für jedes Bauteil den erforderlichen Prozess

Ob Einsatzhärten, Nitrieren oder Bainitisieren – KmB berät seine Kunden bei der Wahl des richtigen Härteverfahrens. Der gesamte Prozess wird mit externen Partnern abgestimmt und durchgeführt.  

Letztlich geben Bauteil und dessen Werkstoff die Wahl des Härteverfahrens bei Partner durch KmB vor:



  • Für das Einsatzhärten eignen sich Bauteile aus Einsatzstählen mit verhältnismäßig niedrigem Kohlenstoffgehalt. Sie werden im Ofen auf bis zu rund 1.000 Grad erwärmt – es erfolgt das sogenannte Aufkohlen. Nach dem Abschrecken in einem Abschreckmittel weist der Werkstoff eine deutlich härtere Oberfläche (Randschicht) auf. Viele Antriebsteile und Zahnräder werden auf diese Weise behandelt.
  • Beim Nitrieren bildet sich auf der Oberfläche eine sehr harte Verbindungsschicht. Dazu wird das Bauteil in ein Salzbad abgelassen (Badnitrieren) oder durch eine Gas-Atmosphähe geführt (Gasnitrieren). Einer der Vorteile des Verfahren ist die hohe Wärmebeständigkeit der behandelten Bauteile.
  • Auch das Bainitisieren von Bauteilen kann KmB in Zusammenarbeit mit externen Partnern anbieten. Diese spezielle Art der Wärmebehandlung eignet sich für Metalle mit mittlerem oder hohem Kohlenstoffanteil. Im Werkstoff entsteht eine Struktur, die als Bainit bezeichnet wird.
Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok